Aktuelle Produktion: Letzte Chance zwischen den Jahren

Die aktuelle Produktion Tout le monde danse, tout le monde pense (dt. Alle tanzen, alle denken) steht im Zeichen der 20er Jahre. Musikalisch in einen anderen Kontext gesetzt, wundert man sich über den Schalk, die Losgelassenheit und Tiefe, die in den zeitgenössischen Stummfilmen zum Ausdruck kommt. Ergänzt wird das Ganze durch die vierbeinigen Athleten, den Pferden, die getragen von der Musik, von schweren Dressurlektionen über humoristische Einlagen bis hin zur Zirzensik vorgetanzt werden. Das gibt zu denken.

 

 
Die aktuelle Produktion ist zum letzten Mal vom 27.12. bis 02.01. auf Rügen zu sehen.
Tickets sind an der Abendkasse erhältlich oder in Kürze im Vorverkauf direkt online hier.

 

 

 

 

 

Vergangene Produktionen

Nocturne III 2017

Pferdetheater, Nocturne II, Leon Vermeulen Nocturne II 2016
Nocturne, Pferdetheater, Leon Vermeulen Nocturne I 2015

                                   Schaufenster

 

Pferdetheater

Gegründet vor mehr als 15 Jahren auf Usedom,

fortgesetzt in Berlin,

ergänzt auf Rügen.

Pferdetheater

Seit jeher unter der eigenwilligen Regie des Belgiers Leon Vermeulen.

Pferdetheater

Du hast Interesse an Pferdedressur,

Musik und darstellender Kunst

oder möchtest Dein Pferd

gerne in kreativen Vorführungen

sehen?

Projekt "Zu Ehren der Pferde"

 

Eleganz und Wildheit, Dynamik und Ruhe, Stolz und Zaghaftigkeit, Kraft und tänzerische Leichtigkeit – das sind die Merkmale, die wir dem Pferd gemeinhin zuschreiben und die sich sein Reiter im Umgang mit ihm von jeher zu Nutze macht.

 

Seit der Antike bis weit ins 20. Jahrhundert hinein hat das Pferd die Geschichte maßgeblich mitbestimmt: Es diente militärischen und kämpferischen Zwecken, war bedeutendstes Transport- und noch bis Anfang des letzten Jahrhunderts das wichtigste Verkehrsmittel überhaupt. Darüber hinaus haftet ihm seit alters her aufgrund seiner majestätischen Ausstrahlung jener besondere Glanz an, der den Zuschauer immer wieder verzaubert und in seinen Bann zieht.

 

Diese Bewunderung, die das Pferd vor allem in der Moderne mehr und mehr erfährt, scheint es sich über Jahrhunderte verdient zu haben. Dennoch erscheint das Pferd heute – mehr denn je – als ein stummer, machtloser, dem Geschehen ausgelieferter Betrachter, der unserer sich immer schneller verändernden Gesellschaft teilnahmslos gegenübersteht. Was von seinem einstigen Glanz geblieben scheint, sind seine metaphorischen Eigenschaften, seine kulturelle Bedeutung, seine mythische Aura, die auch in der Gegenwart noch Bestand haben.

 

Vor diesem Hintergrund sind die eigenwilligen Inszenierungen des Pferde- und Theatermanns Leon Vermeulen immer wieder als eine Hommage an das Pferd und seine Kultur zu verstehen. In den Aufführungen wird das Pferd so auf vielfältige Weise präsentiert und in Verbindung mit diversen künstlerischen Gestaltungsmitteln und Medien in Szene gesetzt.

 

Nachdem der Belgier das Pferdetheater 2001 auf der Insel Usedom gründete, zog es ihn zunächst in die Hauptstadt, wo er seit 2013 diverse Aufführungen inszenierte. Seit Juni 2017 gibt es nun auch auf der Insel Rügen eine weitere, zwischen Ostseebad Binz und Putbus gelegene Spielstätte, in der regelmäßig künstlerische, multimediale Veranstaltungen rund um das Pferd aufgeführt werden. Das nun ebenfalls in Zirkow im Darzer Weg 65a ansässige Pferdetheater leistet einen Beitrag dazu, das Pferd in seiner Geschichte und in der Gegenwart darzustellen und es dabei gerade nicht zum bloßen Zuchtobjekt, Sport- und Luxusgerät oder zur aufsehenerregenden Zirkusattraktion verkommen zu lassen. Als Gast betrachte man seinen Besuch im Pferdetheater aus dieser Perspektive, genieße den Anblick der Pferde in ungewöhnlichen Situationen … und lerne von ihnen.

 

Bevorstehende Termine in Berlin oder auf Rügen, Infos und Tickets finden Sie immer hier auf unserer Homepage.

 

TEXT: DR. GESINE SCHOCHOW-MIERKE

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leon Vermeulen | Pferdetheater